Rufen Sie an,

wenn Sie aus der Region sind (oder hier Urlaub machen) und das Gefühl haben, dass es Ihrem Kind gut tun könnte, wenn ich es einen Schritt begleite. 

Telefon 08502 9174965

Edition Lichtland, August 2014 
kartoniert - 130 Seiten, 
ISBN 3942509466

... mehr

 

Coaching statt Nachhilfe

 

Im Schüler-Coaching geht es häufig darum, Stress und Ängste vor Prüfungen abzubauen und herauszufinden, welche Blockaden den Jugendlichen daran hindern, seine Talente zu leben und (Schul-)Erfolge nach Hause zu bringen.

Lernen leicht gemacht

 

Jeder lernt anders, deshalb gibt es auch kein Patentrezept dafür, wie ein Kind, ein Jugendlicher Erfolg in der Schule hat. Dennoch gibt es ein paar nützliche Tipps, wie wir unseren Kindern das Lernen erleichtern können:

  • Wenn Ihr Kind durch Geräusche leicht ablenkbar ist, sollte der Platz, an dem es zu Hause lernt, möglichst ruhig sein. Dieses Kind kann sich vielleicht zum Lernen besonders gut selbst Prüfungsfragen ausdenken.

  • Ist Ihr Kind dagegen von optischen Reizen angezogen, sollte der Lernplatz möglich ordentlich sein. Dieses Kind kann nämlich bei Unordnung nicht gut aufmerksam bleiben.

  • Macht Ihr Kind lieber jede Bewegung und Aktion aus dem Umfeld mit und fällt es ihm schwer ruhig zu sitzen, sollte sich einerseits um seinen Lernplatz herum möglichst wenig bewegen. Auf der anderen Seite ist es gut, Lerntechniken anzuwenden, bei denen sich das Kind beim Lernen bewegen kann.

  • Ob Lese-Rechtschreib-Schwäche, Probleme mit Zahlen oder damit, die Aufmerksamkeit bei einer Sache zu halten – Kinder und Jugendliche können diese Probleme bewältigen und „normale“ Schulkarrieren machen. Einzige Voraussetzung: Sie müssen es selbst wirklich wollen und bereit sein, die geeigneten Techniken zu lernen und dauerhaft anzuwenden.

Neben der richtigen Lerntechnik hilft auch die richtige Ernährung, die geistige Arbeit der Kinder zu unterstützen. Statt süßen Limonaden sollten Kinder besser Wasser oder ungesüßte Tees trinken und den Zucker fürs Gehirn lieber über Nüsse und Bananen zu sich nehmen. So können sie auch in Prüfungssituationen gelassener bleiben und sich besser an das erinnern, was sie gelernt oder vorab auf Spickzettel geschrieben haben. Spickzettel schreiben ist nämlich auch eine wunderbare Lerntechnik, weil man dazu das Wichtigste herausfiltern muss. Wer das gut macht, hat die Probe schon halb bestanden – vorausgesetzt, er benutzt den Spickzettel nur zur Vorbereitung...